Der Patientenservice zieht um – die Notaufnahme wird entlastet

Ilmtalklinik Pfaffenhofen erwartet Verbesserung der Situation in der Notaufnahme

Pfaffenhofen a.d. Ilm, 21.01.2020 - Der Zentrale Patientenservice und die Notaufnahme der Ilmtalklinik Pfaffenhofen werden räumlich und organisatorisch getrennt: Am 24. Januar wird der Zentrale Patientenservice in die ehemalige Kinderarztpraxis neben der Pforte im Haupteingang der Klinik einziehen. Ziel der Trennung ist die Notaufnahme zu entlasten und rein auf Notaufnahmepatienten zu konzentrieren.
Bis zur Wiedereröffnung der Pforte im Haupteingang im Jahr 2018 hatten Patienten, die stationär aufgenommen wurden, Notfallpatienten und auch Besucher mit allgemeinen Fragen eine einzige Anlaufstelle: Die Notaufnahme. Diese schwierige Situation wurde durch die Wiedereröffnung der Pforte deutlich entschärft. Eine weitere Verbesserung erwartet die Geschäftsführung der Ilmtalklinik von der Trennung der Bereiche Patientenservice und Notaufnahme: "Das Personal an der Notaufnahme hatte häufig einen Spagat zu bewältigen – Patienten warteten auf ihre Aufnahme und Notfallpatienten mussten gleichzeitig versorgt werden. Wir erhoffen uns durch die Trennung des Zentralen Patientenservices von der Zentralen Notaufnahme verbesserte Abläufe mit weniger Wartezeiten für unsere Patienten."
Trotz der Trennung vom Patientenservice können aber auch weiterhin Wartezeiten in der Notaufnahme nicht verhindert werden. Alle Notfallpatienten werden hier zentral gesichtet und erstbehandelt. Die weitere Versorgung erfolgt nach Dringlichkeit (Manchester-Triage-System) und nicht nach der Reihenfolge des Eintreffens, denn manchmal können Minuten entscheidend sein, um das Leben eines Menschen zu retten. Für die Patienten im Wartebereich ist nicht sichtbar, was im Hintergrund der Notaufnahme passiert, weil Rettungswägen mit schwer Erkrankten die Notaufnahme über einen separaten Zugang betreten. Diese Erkrankten müssen meist vorrangig versorgt werden. An der Ilmtalklinik Pfaffenhofen steht 24 Stunden an 365 Tagen ein erfahrenes Team aus Ärzten und Pflegekräften für Notfälle und zur Schwerverletztenversorgung bereit. Alle Mitarbeiter sind bemüht, die Wartezeiten so gering wie möglich zu halten.
In den neuen Räumlichkeiten des Zentralen Patientenservices sind auch die Patientenabrechnung, das Fall-Management und der Krankenhausseelsorger untergebracht. Die Öffnungszeiten des Zentralen Patientenservices sind von 06.00 – 16.30 Uhr.

 

Der Patientenservice der Ilmtalklinik zieht in die Räume neben der Pforte im Haupteingang. Foto: Frömer

 

Suche