„In den Ilmtalkliniken kennt man sich untereinander. In dieser familiären Atmosphäre kann ich mich als Azubi entfalten und voll einbringen.“

#Persönlich #Kompetent #Heimatnah

Ausbildung in den Ilmtalkliniken – Ein Weg mit Zukunft!

Jedes Jahr entscheiden sich ungefähr 40 junge Menschen für eine Berufsausbildung in den Ilmtalkliniken. Eine gute Entscheidung – denn wir bieten verschiedenste Ausbildungsmöglichkeiten im medizinisch/pflegerischen Bereich, aber auch in der Verwaltung, der Technik oder im IT-Bereich an. Wir setzen auf den Nachwuchs aus unseren eigenen Häusern und bieten unseren Azubis auch nach Abschluss ihrer Ausbildung beste Voraussetzungen für ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung.

  • Starte mit einem Praktikum

    Du willst dich erst einmal bei uns umsehen und wissen, ob die Berufswahl die du getroffen hast, auch die richtige ist? Wir bieten dir die Möglichkeit, eine Woche lang einen Blick in die entsprechenden Bereiche zu werfen und den Beruf auch in der Praxis kennenzulernen.
    Schreibe uns einfach eine E-Mail mit deinem Wunschberuf und dem möglichen Zeitpunkt für das Praktikum. Am besten schon ein paar Wochen vorher, damit wir dich einplanen können.

  • Ausbildung im medizinischen und pflegerischen Bereich

    Die Kolleginnen und Kollegen in der Pflege bilden die größte Berufsgruppe in unseren Kliniken. Werde Teil unseres Teams und entscheide dich für einen spannenden und abwechslungsreichen Beruf. Du arbeitest direkt am Patienten und bist nah dran an dem, was Leben heißt – mit allem, was dazu gehört.

    Folgende Berufe bilden wir in diesem Bereich aus:

    • Pflegefachfrau/-mann (m/w/d)
    • Pflegefachhelfer (m/w/d)
    • Operationstechnischer Assistent (m/w/d)
    • Anästhesietechnischer Assistent (m/w/d)
    • Medizinische/r Fachangestellte/r (m/w/d)

    Unsere Azubis erzählen in diesen Videos von ihrer Ausbildung in den Ilmtalkliniken

       

    NEU – Pflegefachfrau/-mann
    Mit dieser neuen Pflegeausbildung wurden die bisherigen Berufsausbildungen der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einer generalistischen Ausbildung mit dem Berufsabschluss „Pflegefachfrau" bzw. „Pflegefachmann" zusammengeführt.
    Mit dieser dreijährigen Ausbildung hast du beste Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Praxisanleiterin / zum Praxisanleiter, zur Wohn-, Pflegedienst- sowie Einrichtungsleitung.
    Dein Abschluss ist EU-weit anerkannt. Das heißt, du kannst in vielen verschiedenen Ländern Europas als Pflegefachmann/Pflegefachfrau arbeiten.

    Deine Aufgaben und Tätigkeiten
    • Beratung, Anleitung und Unterstützung von zu pflegenden Menschen und ihrer Bezugspersonen
    • Eigenständige Durchführung ärztlich veranlasster Maßnahmen
    • Maßnahmen der medizinischen Diagnostik, Therapie oder medizinischen Rehabilitation
    • Einleitung lebenserhaltender Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen des Arztes oder der Ärztin
    • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen 

    Ablauf und Struktur der Ausbildung
    • Ausbildungsbeginn: September
    • Dauer: 3 Jahre in Vollzeit (min. 2100 Stunden theoretische und mind. 2500 Stunden praktische Ausbildung)
    • Einsätze werden absolviert z.B. in der Kinderkrankenpflege, Psychiatrie, stationäre Langzeitpflege, ambulante Pflege, stationäre Akutpflege
    • Berufsabschluss als Pflegefachfrau/Pflegfachmann (m/w/d)

    Der theoretische Unterricht findet in Kooperation mit dem Institut für Aus-, Fort-, und Weiterbildung im Gesundheitswesen (IAFW) in Mainburg oder der Gemeinnützigen Gesellschaft für soziale Dienste (GGSD) in Pfaffenhofen statt.

    Zugangsvoraussetzungen
    • Gesundheitliche Eignung
    • Mittlerer Schulabschluss (Realschule) oder höherwertig (Abitur/Fachabitur) oder
    • Mittelschulabschluss und abgeschlossene Berufsausbildung oder
    • Mittelschulabschluss und mind. einjährige Pflegefachhelferausbildung
    • Ggf. B2-Sprachniveau nach europäischem Referenzrahmen

    Mehr dazu unter

     

    Operationstechnischer Assistent (m/w/d)
    Die Ausbildung zum operationstechnischen Assistenten, kurz OTA, macht die Auszubildenden mit den vielfältigen Aufgaben im Operationsdienst vertraut.

    Deine Aufgaben und Tätigkeiten
    • Selbstständige Organisation und Koordination von Arbeitsabläufen in den Operationssälen
    • Vor- und Nachbereitung von Operationen
    • Fachlich versierte Patientenbetreuung
    • Unterstützung des OP-Teams vor, während und nach der Operation (sterile und unsterile Assistenz)
    • Vor- und Nachbereiten von Materialien, Geräten und Instrumenten
    • Dokumentation und administrative Aufgaben
    Abschluss Operationstechnischer Assistent (DKG) nach erfolgreich abgelegter Prüfung im schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil.

    Ablauf und Struktur der Ausbildung
    Beginn: 1. September
    Dauer: 3 Jahre

    Theoretische Ausbildung
    Der theoretische Teil findet im Blockunterricht statt und umfasst mit 1.600 Unterrichtsstunden unter anderem folgende Lernbereiche:
    • Kernaufgaben der OTA: Hygienische Arbeitsweisen kennen und einüben, medizintechnische Geräte fachkundig einsetzen, Patienten betreuen u.v.m.
    • Spezielle Aufgaben der OTA: Instrumentiertätigkeit in den verschiedenen operativen Fachgebieten planen und durchführen uvm.
    • Ausbildungs- und Berufssituationen von OTA: z.B. Kommunizieren, beraten, anleiten, in Teams arbeiten
    • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen:
    zB. Rechtliche Bestimmungen, wirtschaftliche und ökologische Prinzipien uvm.

    Praktische Ausbildung
    Die praktische Ausbildung mit 3.000 Stunden findet in folgenden Einsatzgebieten statt:
    • Allgemein- und Viszeralchirurgie
    • Unfallchirurgie &Orthopädie
    • Gynäkologie
    • Chirurgische Allgemeinstation
    • Zentralsterilisation
    • Notaufnahme
    • Endoskopieabteilung
    • Anästhesieabteilung

    Zugangsvoraussetzungen
    • Gesundheitliche Eignung
    • Mittlerer Schulabschluss (Realschule) oder höherer Schulabschluss
    • (Qualifizierender) Mittelschulabschluss mit einer mindestens zweijährig absolvierten Berufsausbildung oder (Qualifizierender) Mittelschulabschluss und
    einjährige Pflegehelferausbildung

  • Aufstiegsmöglichkeiten in der Pflege

    Du gibst dich mit deiner Ausbildung nicht zufrieden, willst weiterkommen, dich spezialisieren. Wir unterstützen dich dabei und geben dir die Gelegenheit, dein Wissen auch praktisch anzuwenden.

    Folgende Fachweiterbildungen und weiterführende Fortbildungsmöglichkeiten sind möglich:

    Fachpflegekraft für Intensivpflege und Anästhesie/ Fachpflegekraft OP/ Fachpflegekraft Notfallpflege/ Fachpflegekraft Endoskopie
    Dauer: 2 Jahre berufsbegleitend
    Voraussetzung: Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege, mindestens sechs Monate Berufserfahrung in dem jeweiligen Fachbereich

    Leitung einer Station/Funktionseinheit
    Dauer: 1 Jahr berufsbegleitend
    Voraussetzung: Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege, Einsatz als Stationsleitung bzw. Stellvertretung

    Praxisanleiter/in
    Dauer: ca.1 Jahr berufsbegleitend
    Voraussetzung: Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege, 2 Jahre Berufserfahrung

    Wundexperte/ Palliative Care/ Pain Nurse
    Dauer: mehrere Module, berufsbegleitend
    Voraussetzung: Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege, Berufserfahrung

    Nach einer Ausbildung zur Pflegefachkraft ist es möglich, ein Hochschulstudium in den Bereichen Pflegemanagement/ Pflegepädagogik/ Pflegewissenschaft zu absolvieren. Auch hier stehen wir beratend und unterstützend an deiner Seite.

  • Ausbildung im Bereich Verwaltung, EDV und Technik

    In unseren beiden Häusern arbeiten neben Pflegekräften und Ärzten auch viele Menschen, die ebenso dazu beitragen, dass ein Krankenhaus reibungslos funktioniert.

    Daher bilden wir auch im Verwaltungsbereich, in der Technik und im IT-Bereich folgende Berufe aus (für 2021 sind alle Ausbildungsplätze besetzt):
    • Kaufmann für Büromanagement (m/w/d)
    • Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d)
    • Elektroniker für Gebäude und Infrastruktursysteme (m/w/d)

  • Was wir unseren Auszubildenden bieten
    • Ein attraktives Gehalt bereits im ersten Ausbildungsjahr in einer Klinik, die alle Vorzüge des öffentlichen Dienstes (TVöD) bietet
    • Speziell geschulte Ausbilder und Praxisanleiter unterrichten dich und stehen dir im beruflichen Alltag mit Rat und Tat zur Seite
    • Wir unterstützen dich bei den Prüfungsvorbereitungen – schließlich wollen auch wir, dass du deine Ausbildung erfolgreich abschließt und weiter mit uns zusammenarbeitest
    • Du kannst deine individuellen Stärken einbringen
  • Alles auf einen Blick - unsere Flyer zu den Ausbildungsberufen

                                                                 

Ansprechpartnerin

Ausbildungsbeauftragte

Annette Burzin

E-Mail

Kontakt
Tel +49 8441 79-1004

Sprechzeiten

Suche