Darmkrebsmonat März: Online-Vorträge zu Prävention, Diagnostik, Therapie

Chefärzte der Ilmtalkliniken informieren in Videokonferenzen zum Thema Darmkrebs und beantworten Fragen

Pfaffenhofen a.d. Ilm/ Mainburg, 18.03.2021 - Aufgrund der Corona-Pandemie können an den Ilmtalkliniken bereits seit einem Jahr keine Präsenzveranstaltungen mehr stattfinden. Um der Bevölkerung der Landkreise auch weiterhin interessante Informationen zu verschiedenen medizinischen Themen bieten zu können, veranstalten die Ilmtalkliniken Online-Informationsabende. Den Auftakt machen im Darmkrebsmonat März die Vorträge der Chefärzte Dr. Michael Burzin und Dr. Achim Hessenberger zum Thema „Darmkrebs: Prävention, Diagnostik, Therapie." Im Anschluss an die Vorträge können den Ärzten Fragen per Chat gestellt werden.

Darmkrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankungen, die sowohl Männer als auch Frauen betreffen. Mehr als 62.000 Menschen in Deutschland erkranken jedes Jahr neu. Obwohl die Zahl der Darmkrebserkrankungen hoch ist, geht die Rate der Neuerkrankungen seit Jahren kontinuierlich zurück. Hier macht sich unter anderem die Vorsorge-Darmspiegelung positiv bemerkbar. „Denn Darmkrebs ist eine der wenigen Tumorerkrankungen, bei der eine Vorsorge wirklich möglich ist", betont Dr. Michael Burzin, Chefarzt der Inneren Medizin/Gastroenterologie der Ilmtalkliniken. In seinem Vortrag „Darmkrebs: Vorbeugen, Früherkennung, endoskopische Therapie" am 24.03.2021 um 18.00 Uhr geht der Chefarzt auf die Möglichkeiten der Vorbeugung und Früherkennung ein und stellt Therapiemöglichkeiten der frühen Stadien des Darmkrebses vor.

Darmkrebs ist - früh erkannt - heilbar. Dr. Achim Hessenberger, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie an den Ilmtalkliniken, erklärt in seinem Vortrag zum Thema „Dickdarmkrebs: Moderne Therapiemöglichkeiten und Bedeutung der Diagnose für Betroffene" am 30.03.2021 um 18.00 Uhr die modernen Behandlungsmöglichkeiten des Kolonkarzinoms. Dank fortschrittlicher Operations- und anderer Therapieverfahren können immer mehr Patienten, die an Darmkrebs leiden, erfolgreich behandelt werden. „Die Heilungschancen durch Operation und Chemotherapie hängen allerdings entscheidend vom Krankheitsstadium ab, in dem der Darmkrebs entdeckt wird. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind daher ratsam", erklärt Dr. Hessenberger.
Zur Teilnahme an den kostenfreien Online-Vorträgen via Microsoft Teams werden ein lediglich ein PC, Notebook, Tablet oder Smartphone mit Tonfunktion, ein aktueller Browser und eine stabile Internetverbindung benötigt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hier der Direkt-Link zum Vortrag von Dr. Burzin am 24.03.2021 um 18.00 Uhr

Hier der Direkt-Link zum Vortrag von Dr. Hessenberger am 30.03.2021 um 18.00 Uhr

So können Sie teilnehmen:
Die Veranstaltung findet online über die Plattform „Microsoft Teams" statt und ist kostenlos.
Bitte laden Sie sich vorab ggf. Microsoft Teams herunter:
Microsoft Teams-App für den Desktop und für Mobilgeräte herunterladen | Microsoft Teams

Ihre Teilnahme an der Videokonferenz kann mit jedem kompatiblen Endgerät (Computer, Notebook, Tablet oder Smartphone) erfolgen.
Bitte überzeugen Sie sich im Vorfeld von der einwandfreien Funktion der Software; eine stabile Internetverbindung ist erforderlich.
Vor dem Eintreten in das Meeting stellen Sie bitte Ihr Mikrofon und ggf. Ihre Kamera aus, damit die anderen Teilnehmer Sie nicht sehen und hören können. Bei der Anmeldung verwenden Sie bitte ein Pseudonym, wenn Sie unerkannt bleiben möchten.

Nach der Präsentation können Sie den Ärzten per Chat-Funktion Fragen stellen.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Bitte beachten Sie: Wir haben leider keinen Einfluss auf die Endgeräte und die Qualität der dort herrschenden Verbindung.

Es wird empfohlen, sich eine Viertelstunde vorher anzumelden.

Die Ilmtalkliniken bieten ab März Online-Vorträge an

Suche