Erstes philippinisches Pflegepersonal an der Ilmtalklinik Pfaffenhofen eingetroffen

Pfaffenhofen – 13.01.2023. Der Bedarf an qualifizierten Pflegefachkräften ist in Deutschland hoch und die Zahl der benötigten Arbeitskräfte wird in den kommenden Jahren aufgrund des demographischen Wandels weiter steigen. Besonders anspruchsvoll dürfte die Situation in den Jahren nach 2025 werden, wenn Deutschlands Babyboomer in Rente gegangen sind.

Um der sich verschärfenden Situation entgegen zu wirken hat die Ilmtalklinik nun erstmals probeweise Pflegefachkräfte von den Philippinen eingestellt. Unterstützt wird das Pfaffenhofener Krankenhaus dabei vom TÜV Rheinland der seit geraumer Zeit Erfahrungen mit der Akquise von ausländischem Personal hat.

Für Silvia Jäger, die Mentorin für die Internationalen Mitarbeiter, waren die ersten Tage spannend und vielversprechend: „Ich habe die drei Damen selbst vom Flughafen abgeholt und die ersten Tage intensiv begleitet. Die ersten acht Wochen in der Klinik haben gezeigt, dass wir problemlos Pflegepersonal von den Philippinen bei uns einsetzen können, auch lernen sie unsere Sprache relativ zügig. Sie haben ja in ihrer Heimat bereits eine fundierte Ausbildung gemacht und so ist die Umstellung auf unsere Standards und Vorgehensweisen gut machbar. Ich freue mich über den kulturellen Austausch, der auch einige Gemeinsamkeiten bietet und hoffe, dass sich unsere neuen Fachkräfte langfristig bei uns wohlfühlen. “

Der Weg zum qualifizierten Personal begann mit der Bedarfsanalyse. Es folgten das Assessment sowie die Auswahl der Fachkräfte selbst – nach den Vorgaben der Ilmtalklinik. Im nächsten Schritt wurden die formalen Prozesse, d.h. die Prüfung und Beantragung von notwendigen Dokumenten wie VISA, Arbeitsverträge und Berufsanerkennung durchgeführt. Selbstverständlich gehörte auch das Erlernen der deutschen Sprache dazu. Dies begann auf den Philippinen und wurde durch das Zertifikat eines international anerkannten Instituts abgeschlossen. Nach spätestens drei Monaten in Deutschland werden die drei jungen Frauen Deutsch auf Level B2 beherrschen sowie die für ihre Arbeit benötigen Fachbegriffe. „Gerade in der Anfangszeit sitzt nicht jeder Fachbegriff zu einhundert Prozent. Aus diesem Grund haben wir mit TÜV Rheinland einen zusätzlichen Deutschkurs organisiert“, ergänzt Frau Jäger.

Auch für Sandra Bär, die Pflegedirektorin der Ilmtalkliniken ist es eine neue Herausforderung: „Wir haben bislang nicht mit philippinischen Fachkräften gearbeitet, aber die ersten Wochen waren jetzt sehr vielversprechend. Wenn das weiterhin gut klappt, dann können wir vermutlich die Probeverträge verlängern und hätten dann auch eine gute Ausgangslage um noch ein paar Fachkräfte von den Philippinen zu akquirieren.“

Die drei Philippininnen die derzeit an der Ilmtalklinik tätig sind heißen Sheeva Mae Depaudhon, Shedryl Jana See und Catherine Zuniga und sind zwischen 29 und 32 Jahre alt.

 

unten: Martin Jan, Projektkoordinator Global Experts & Integrationsmanager Region Mitte, TÜV Rheinland Akademie, v.l.n.r: Shedryl Jana See, Sheeva Mae Depaudhon, Katrin Schirrmacher, Sandra Bär, Catherine Zuniga, Silvia Jäger

Suche

 
powered by webEdition CMS