Besucherverkehr an den Ilmtalkliniken wird deutlich eingeschränkt

Appell an die Bevölkerung: Besuche reduzieren und Anweisungen beachten

Pfaffenhofen a.d. Ilm/ Mainburg, 09.03.2020 - Die Ilmtalkliniken in Pfaffenhofen und Mainburg schränken als Vorsichtsmaßnahme gegen das Coronavirus den Besucherverkehr ab Dienstagfrüh 7.00 Uhr deutlich ein und bitten zudem um Beachtung der Aushänge und Anweisungen. „Wir tragen eine große Verantwortung dafür, dass sich unsere stationären Patienten, die teilweise immungeschwächt sind, aber auch unsere Mitarbeiter nicht mit ansteckenden Krankheiten infizieren. Daher halten wir es für notwendig, in der aktuellen Situation den Besucherverkehr auf das Minimum zu beschränken. Wir bitten um Verständnis", erklärt Ingo Goldammer, Geschäftsführer der Ilmtalkliniken.

Eingeschränkte Zugangsregelung
In beiden Kliniken Pfaffenhofen und Mainburg gelten deutlich eingeschränkte Zugangsregelungen. Besuche von engsten Familienangehörigen (maximal zwei gleichzeitig) sind nur zwischen 15.00 und 19.00 Uhr gestattet. Außerhalb dieser Zeiten werden Besuche nicht zugelassen. Kinder sollten, wenn möglich, der Klinik fern bleiben. Besuche von Angehörigen, die Symptome einer Infektion wie Fieber, Husten, Erkältungszeichen oder Durchfall aufweisen, sind nicht möglich. Besucher werden an den Eingängen befragt und unter Umständen auf Krankheitssymptome (Fieber etc.) untersucht. Im Einzelfall behält sich die Klinikleitung vor, weitere Einschränkungen vorzunehmen. Alle Personen, die die Klinik betreten, werden in Listen registriert. „Uns ist bewusst, dass diese Regelung für Angehörige belastend ist. Aber wir sehen momentan keine andere Möglichkeit und hoffen, dass sich die Situation bald wieder entschärft", so Goldammer.
Besucher und Patienten werden gebeten, die geänderte Wegeführung und die Beschilderung zu beachten und den Anweisungen des Klinikpersonals Folge zu leisten: Der Eingangsbereich zur Notaufnahme in Pfaffenhofen ist bereits seit vorletzter Woche Patienten mit Grippesymptomen vorbehalten. Hier wurde ein eigener Wartebereich eingerichtet. Alle anderen Patienten, Besucher und auch Notfälle, die keine Grippesymptome aufweisen, werden gebeten, die Klinik in Pfaffenhofen ausschließlich über den Haupteingang zu betreten. Für das Krankenhaus Mainburg ist der Zugang für Patienten mit Grippesymptomen über die Liegendkranken-Einfahrt der Notaufnahme eingerichtet.

Bei Corona-Verdacht die 116 117 wählen
Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion sollten die Kliniken auf keinen Fall aufgesucht werden: „Bitte wenden Sie sich unter der 116 117 an den zuständigen Dienst der Kassenärztliche Vereinigung Bayern (KVB), auch wiederholt, wenn man nicht direkt durchkommen sollte", betont Ingo Goldammer. Bei einem begründeten Verdacht erfolgt eine Untersuchung zu Hause. Dafür wurde rund um die Uhr ein Fahrdienst von der KVB eingerichtet. Nur bei schweren Erkrankungen ist eine stationäre Behandlung im Krankenhaus erforderlich.

Besucher und Patienten werden gebeten, die geänderte Wegeführung und die Beschilderung zu beachten

Suche